FCE

       


                           28.5.                                 

     8.Elsterauenliederfest                                                     

in der  St. Michaeliskirche in Raßnitz



 


Pünktlich um 13.15 Uhr traf sich der Chor zur Probe mit dem Raßnitzer Schulchor der Grundschule „Paul Maar“ (bestehend aus 33 Kindern der 1.-4 Klasse).

Wir übten das erste mal gemeinsam : „Quodlibet Heut im Wald“, „Jetzt fängt das schöne Frühjahr an“, „Schön ist die Welt“ und „Alta Trinita beata“.


Dann gab es für uns eine kurze Verschnaufpause, da der Schulchor seinen Part noch einmal probte.

 

 

Pünktlich um 14.30 Uhr eröffnete der neue Pfarrer Dr. Sebastian Kranich das Liederfest;


dies war für ihn die Gelegenheit, sich den ca. 140 Gästen vorzustellen.

 

Danach begrüßte der Vorsitzende des Fördervereins Christian Forberg alle Anwesenden und bedankte sich bei den Chören, den Teilnehmern und den Organisatoren für die Gestaltung des Festes.

Unser neuer Chorleiter Helmut Werler gab sein Debüt in dieser Kirche und wurde ganz herzlich von Herrn Forberg vorgestellt.    

Als Eröffnung des Festes sangen wir gemeinsam mit dem Schulchor 2 Frühlingslieder.



 

Dann ertönten verschiedene Lieder des Schulchores aus dem Jahresprojekt: „Wir sind Kinder einer Welt“.

 

Die Kirchengemeinde sang eifrig bei den Saalliedern mit, da zu Beginn der Veranstaltung der Ablaufplan mit den gemeinsamen Liedern verteilt wurde.
Danach sangen wir gemeinsam mit dem Schulchor ein italienisches Lied aus dem 15. Jahrhundert „Alta Trinita Beata“, welches eines unserer Lieblingslieder geworden ist.

 



 

Dann waren wir gefordert – es erklangen: “Oh happy Day“, „Frauen, so singt doch“, „Der Frühling“, „Leise zieht durch mein Gemüt“, „An der Saale hellem Strande“ und „Freude schöner Götterfunken“.
          Danach sangen wir gemeinsam mit dem Schulchor                 „Schön ist die Welt“ .
Als Abschluss des Liederfestes sang die Gemeinde zusammen mit den Chören den Kanon „Es tönen die Lieder“.  

 

 

Herr Horst Papst beendete mit einer Dankesrede an alle Beteiligten das 8. Elsterauenliederfest.

Wir möchten uns hiermit ganz herzlich bei unserem Helmut für seine selbstlose Mühe bedanken – er ist im Vorfeld in die Schule Raßnitz gefahren und hat zusammen mit den Kindern die gemeinsamen Lieder geprobt.

 

 

Eine große Hilfe waren uns Julia, Monika und Annerose – 

 drei Frauen des "Leipziger Frauenchor Süd" – , bei denen                     wir uns recht herzlich bedanken möchten.

  

Nach dem gelungenen Fest haben wir noch gemütlich im Schatten der Bäume bei Kuchen und Kaffee den Tag ausklingen lassen.



 

 

 

  

 

Text: Elfrun Wanie

Fotos:  Heike Mehlhose