FCE



750 JAHRE RÜBSEN (1267-2017)


 




Pünktlich um 13.10 Uhr trafen sich die Sängerinnen  im Anwesen von Frau Monika Barz. Sie war so freundlich, uns diese Möglichkeit zum Einsingen anzubieten.

Vielen herzlichen Dank dafür.



  • Rübsen 17 1
    Rübsen 17 1
  • Rübsen17 2
    Rübsen17 2
  • Rübsen 17 3
    Rübsen 17 3
  • Rübsen 17 4
    Rübsen 17 4
  • Rübsen 17 5
    Rübsen 17 5
  • Rübsen 17 6
    Rübsen 17 6


Das Singen unter freiem Himmel gestaltete sich trotz Mikrofon sehr schwierig.

Es war zum Teil sehr windig, und wir hatten Mühe die Notenblätter fest zu halten.




Wir eröffneten mit „Swing the Prelude“ aus dem 17. Jahrhundert und danach  “An der Saale hellem Strande“.

Darauf kam das Loblied auf die Heimat: „Auwald und Elster“ aus der Feder von unserer Sängerin Kristin Zimmermann und Vertonung durch Helmut Werler.

Es folgten der Kanon: „Hahaha, hahaha“ von Luigi Cherubini, der Top – Hit von Elvis Presley: „Can`t help falling in love“  von 1961, "Die Caprifischer" 1943 Gerhard Winkler, Text Ralph Maria Siegel, Satz von Pasquale Thibaut und Peter Schnur, "Ein Likörchen für das Frauenchörchen" von Pasquale Thibaut und Gerhard Grote, "Frauen, so singt doch" nach "Land of Hope and Glory" von Edgar Selger  - 1857-1934 -, Chorbearbeitung Pasquale Thibaut und Peter Schnur und von Dravi Deutscher aus dem Jahr 1965 : „Marmor, Stein und Eisen bricht“.

 




Nach dem Auftritt stärkten sich Alle mit dem köstlichen Kuchen, Kaffee, Wein, Bier und Leckerem vom Grill.  








Text:     Elfrun Wanie

Fotos:  Chr. Hoppe, Kl. Patzold